Yoga – Mal anders betrachtet

teamwork-383939_1920

 

 

agriculture-218934

Yoga- Sport oder Therapie?

Wenn wir an Yoga denken oder es hören, dann sehen viele von uns ein Bild vor Augen, welches zeigt, wie eine kleine Gruppe von Menschen ziemlich „verdrehte“ Bewegungen machen. Man selber traut sich da nicht ran, weil man denkt, dass man dafür sehr gelenkig sein muss. Außerdem fragt man sich, wie man sich dann dabei entspannen soll.

Vom Anfang betrachtet. Was ist Yoga eigentlich? Eine Sportart? Eine Entspannungstherapie?

Es gibt da ein tolles Zitat:

Yoga ist nicht nur eine Form von Gymnastik, nicht nur ein Fitnesstraining, nicht nur eine Möglichkeit zur Gewichtsreduktion, nicht nur eine Methode zur Stresslinderung, nicht nur eine Meditation, nicht nur eine Atemtechnik, nicht nur eine Methode zur Gesundheitsvorsorge, nicht nur eine spirituelle Tradition aus Indien aber das alles zusammen ist Yoga.“

Damit ist schon fast alles gesagt und die Frage beantwortet, aber wie kann es so viel auf einmal sein, was steckt dahinter?

Ursprünglich galt Yoga als Meditation

Man lernt in Anfängerkursen richtig zu atmen und sich komplett zu entspannen. Es gibt sehr viele Übungen, gerade am Anfang sind sie sehr leicht. Während der verschiedenen Übungen wird auf eine ganz spezielle Art und Weise geatmet, das hilft den Stress abzubauen. Sie werden teilweise aber auch bis zu 10 Minuten in einer Position gehalten und somit bauen sich auch Muskeln auf, die Kondition steigt und das Bindegewebe wird gestärkt. Es ist kein Sport im herkömmlichen Sinne, aber eben auch Sport.

Es ist doch toll, dass es Yoga gibt, denn bei normalem Sport verausgabt man sich sehr und muss danach erst mal zur Ruhe kommen, beim Yoga macht man Sport während der Entspannung. Die Bewegungen werden geschmeidiger und man wird mit etwas Übung auch viel gelenkiger. Selbst für ältere Menschen, die sich noch gut bewegen können, ist Yoga eine gute Art um fit zu bleiben, ohne z.B. das Herz zu sehr zu beanspruchen.

Im Rahmen der Primärprävention im Bereich der Stressreduktion und Entspannung, ist Yoga bei den Krankenkassen anerkannt. Die Kosten für einen Kurs werden somit ganz oder teilweise übernommen. Gleich mal bei der Krankenkasse erkundigen und sich und seinem Körper etwas Gutes tun.

Back to Top